AT300: Toshiba veröffentlicht Details zum neuen Tablet

Toshiba hat nun offiziell angekündigt, bereits ab Juni 2011 das eigene erste Tablet auszuliefern. Das "Toshiba AT300" hat das neue Android 3.0 Honeycomb aufgespielt und mit dem Dual-Core Nvidia Tegra 2 Prozessor genug Power im Gepäck, um auch über die Grenzen Japans für freudige Gesichter zu sorgen.

Das AT300 von Toshiba hat mit dem Dual-Core Nvidia Tegra 2 Prozessor ordentlich Power unter der Haube. (Bild: Toshiba)
Das AT300 von Toshiba hat mit dem Dual-Core Nvidia Tegra 2 Prozessor ordentlich Power unter der Haube. (Bild: Toshiba)

Einige sprechen bereits vom nächsten iPad-Killer. Soweit ist es aber noch nicht. Dennoch scheint das erste Tablet Toshibas mit Android 3.0 schon vor dem Verkaufsstart zu überzeugen. Vielleicht liegt es auch an der verbauten Hardware. Das Gerät verfügt über ein 10.1 Zoll Display, welches mit 1.280 x 800 Pixel auflöst. Der schnelle Dual-Core Tegra 2 Prozessor von Nvidia bekommt von einen Gigabyte RAM-Arbeitsspeicher genug Unterstützung, um selbst aufwendige Anwendungen fahren zu lassen.

Bis zu 48 Gigabyte Speicher

Unter dem edlen Gehäuse, bei dem der Rücken aus angerautem Aluminium besteht, stecken aber noch weitere Features. Neben Bluetooth 3.0 funkt das Tablet auch mit WLAN 802.11 n. Die WLAN-Standards b und g werden weiterhin unterstützt. Welche Mobilfunkstandards unterstützt werden, ist bisher noch nicht bekannt.

Am USB 2.0 Dock, über dem auch die Aufladung passiert, befindet sich ein HDMI-Ausgang. Dieser streamt die auf dem Gerät befindlichen HD-Inhalte auf das TV-Gerät. Genügend Platz für größere Datenmengen ist mit dem 16-Gigabyte Flashspeicher zumindest vorhanden. Der Speicher kann mit einer microSD-Karte auf bis zu 48 Gigabyte aufgerüstet werden.

Wie es sich für das moderne Tablet gehört, besitzt das von Toshiba zwei Kameras. Auf der Rückseite ist eine fünf Megapixel-Kamera eingelassen, die laut Toshiba auch HD-Aufnahmen erlaubt. In der Front kann der Nutzer auf Videotelefonie via zwei Megapixel-Kamera setzen. Akihabara News berichtet sogar, dass das AT300 3D-Inhalte anzeigen kann, Toshiba hat diese Aussage aber bisher nicht bestätigt. Wann und ob das Tablet auch nach Deutschland kommt, ist ebenfalls nicht bekannt. Auch über den Preis schweigen sich die Verantwortlichen noch aus. Man schätzt aber, dass der Startpreis bei rund 700 Euro liegen wird. Mehr wissen wir, wenn das AT300 im Sommer in Japan in den Regalen steht.

Hinterlasse eine Antwort