Neue Details: Motorola ATRIX auch in Deutschland

Pünktlich zur CeBIT verkündet Vodafone den Deutschland-Vertrieb des "Super-Smartphones" ATRIX von Motorola. Damit ist nun endlich klar, dass das Gerät bald auch in Deutschland erhältlich ist. Über den genauen Starttermin gibt es allerdings noch keine Angaben - dafür sind nun weitere Details zum Gerät selbst durchgesickert.

Das neue Smartphone ATRIX von Motorola kann via Dockingstation auch als Netbook-Ersatz dienen. (Bild: Motorola)
Das neue Smartphone ATRIX von Motorola kann via Dockingstation auch als Netbook-Ersatz dienen. (Bild: Motorola)

Der Telekommunikationsanbieter Vodafone verspricht in der aktuellen Pressemitteilung viele neue Tablets und auch Neuheiten im Segment Smartphone. Erst am Ende der Mitteilung schreibt das Unternehmen über den geplanten Deutschlandstart des Motorola ATRIX. Die Engländer beschreiben das Smartphone als "multifunktional und einfach in der Bedienung". Mit diesem Gerät verfolgt Motorola aber einen ganz neuen Ansatz. Denn im Gegensatz zu anderen Smartphones hat das ATRIX ein bisschen mehr drauf.

Bis zu 32 Gigabyte zusätzlich

Standardgemäß arbeitet das Gerät mit einem Gigahertz-Prozessor. Der Dual-Core ARM Cortex A8 liegt einem Tegra 2 AP20H Chip zu Grunde und soll sehr schnell arbeiten. Das könnte allerdings auch zum Teil an der RAM-Unterstützung von einem Gigabyte liegen. Interessant ist die Möglichkeit, den internen Speicher von 16 Gigabyte mit bis zu 32 Gigabyte zusätzlich aufzurüsten. So unterstützt das ATRIX microSD und microSDHC. Als Betriebssystem ist das Android 2.2 Froyo aufgespielt. Ob ein baldiges Update auf 2.3 oder gar 2.4 in Aussicht ist, gab Vodafone leider nicht bekannt.

Der Netbook-Ersatz

Das Besondere an diesem Schmuckstück ist die Vielfalt in der Nutzung. So dient das ATRIX natürlich zum einen als Smartphone, also der Telefonie. Zum anderen aber dient es auch als Netbook-Ersatz. Entweder der Anwender nutzt das teure Netbook-Case oder die Dockingstation. Vodafone will letztere mit in das Angebot aufnehmen.

Hohe HD-Auflösung und WLAN-n

Um Grafiken flüssig anzuzeigen, setzt Motorola auf die 3D-Engine ULP Geforce. Wer HD-Inhalte auf das TV streamen möchte, kann das über den HDMI-Ausgang machen. Das Display ist 4 Zoll groß und löst in 540 x 960 Pixeln auf. Leider wird beim Gerät auf ein AMOLED-Display verzichtet und nur ein Super-LCD angeboten. Was wiederum zufriedenstimmt, ist die Digitalkamera. Sie löst in 2592 x 1944 Pixeln auf. Auch wenn es bei den Videoaufnahmen "nur" zu 1280 x 720 Pixeln reicht - einfaches HD ist ja auch schon was. Die Kamera ermöglicht somit auch Videotelefonie via Skype und unterstützt zudem alle gängigen WLAN-Standards sowie "n". Auch Bluetooth darf nicht fehlen. Was allerdings noch fehlt ist der genaue Start und der eigentlich Startpreis.

Hinterlasse eine Antwort