Google stellt Android 3.2 vor

Jetzt ist es offiziell, Google hat sein Betriebssystem Android 3.2 vorgestellt. Die nächste Version des OS für Tablet-PCs trägt weiterhin den Codenamen Honeycomb, hat aber im Gegensatz zur älteren Version einen entscheidenden Vorteil: die neue Version ist auch endlich für 7-Zoll-Tablets konzipiert worden.

Das Betriebssystem Android Honeycomb 3.2 soll gerade Tablets mit 7-Zoll Displays unterstützen. (Bild: Google)
Das Betriebssystem Android Honeycomb 3.2 soll gerade Tablets mit 7-Zoll Displays unterstützen. (Bild: Google)

Ein nicht unwichtiges Feature ist zweifelsohne die optimierte Anzeige beim Starten von Smartphone-Apps. Wie schon auf Apples iPad können Nutzer nun jede Smartphone-App installieren und ausführen lassen. Wird die App gestartet, muss der Anwender lediglich mit einer unscharfen Anzeige rechnen. Ebenfalls neu ist der Zugriff direkt auf Medien-Files, die zuvor auf einer Speicherkarte abgelegt worden sind. Was aber wohl das wichtigste Feature darstellt, ist die Verschmelzung der beiden Formfaktoren 7- und 10-Zoll. Das Betriebssystem soll nämlich auch auf 7-Zoll-Tablets laufen - die optimierte Android-Version 2.2, die eigentlich nur für Smartphones erdacht war, ist somit bald Geschichte.

Android 3.2 in den USA bereits angekommen

Wahrscheinlich wird das MediaPad von Huawei das erste Tablet mit der Version 3.2 sein. Das verkündigte das Unternehmen erst kürzlich. Auch Acer machte kein Geheimnis drum, dass das neue OS interessant erscheint - das Iconia Tab A100 wird aller Voraussicht ebenfalls das neue Honeycomb installiert bekommen. Was zudem bekannt wurde und besonders die Nutzer von Samsung-Geräten freuen wird: Auch das Galaxy-Tab soll vielleicht in den Genuss des neuen Systems kommen. Das berichten zumindest einschlägige Blogs aus den USA. Noch läuft das Flaggschiff mit Android 2.2. Und auch wenn bereits ein Update auf Gingerbread ansteht, Samsung dementierte bisher keines der OS-Gerüchte - schloss ein Wechsel auf Honeyvomb sogar zuletzt persönlich nicht aus. Selbst das neue Tab 10 soll gegebenfalls mit der neuen Version ausgerüstet werden.

Aber auch Motorolas Xoom und der ASUS Eee Pad Transformer sollen aufgerüstet werden. Beim Xoom wird das Update bereits in den USA mit den neuen Geräten ausgeliefert. In Deutschland wartet man dagegen geduldig auf die Version 3.1. Die Einführung der neuen Variante dürfte hierzulande also noch dauern.

Hinterlasse eine Antwort