Napster startet mit Apps für Android und iPhone durch

Napster hat endlich reagiert und eine Applikation für Android, und Apple-Geräte veröffentlicht. Der Musikdienst war einer der wenigen Musik-Clouds ohne mobilen Player. Die App selbst wirkt auf allen Systemen übersichtlich und steht im Android Market sowie im App-Store kostenlos als Download zur Verfügung. Ein kostenpflichtiges Abonnement ist dennoch notwendig.

Der Musikdienst Napster bietet ab sofort eine App für das iPhone und Android-Geräte an. (Bild: Napster)
Der Musikdienst Napster bietet ab sofort eine App für das iPhone und Android-Geräte an. (Bild: Napster)

Die App zeigt nach dem Start den "Explore Napster", der in sechs Kategorien eingeteilt ist. Der Anwender kann unter "News Releases", "Napster Radio", "Billboard Charts", "Napster Top 100s", "Explore by Genre" und "Napster Playlists" auswählen. Der Anwender kann mit einem Klick in seine Playlisten springen, mit einem weiteren Klick Musik nach Genre durchstöbern.

Napsters Musik-Flatrate + Mobile

Der Player selbst zeigt das Cover des jeweiligen Albums, Titel und den Interpreten an. Dabei fällt auf, dass wie beim Simfy-Player, das Cover fast das gesamte Display ausfüllt - sehr schön. Der Musik-Dienst schafft mit der App seine persönliche mobile App. Was besonders gefällt: Die jederzeit kündbare "Musik-Flatrate + Mobile" erlaubt das Streamen des kompletten Napster-Angebotes auf das Smartphone. Am heimischen Rechner wird die Playlist gefüllt und über das Handy synchronisiert. Die Musik kann nach der Synchronisation auch offline genossen werden.

Teurer Musikdienst

Was allerdings negativ an der App haftet, sind die anfallenden Kosten. 12,95 Euro für die Musikflat + Mobile sind einfach zu viel. Der Musikdienst Simfy bietet ein ähnliches Programm für 9,99 Euro. Wer es dennoch testen möchte, kann den Dienst, inklusive der mobilen Möglichkeit, sieben Tage kostenlos testen. Die App gibt es zeitgleich auch für das iPad. Letzteres ist leider die App für das iPhone und daher ein wenig klein geraten. Napster bietet nach eigenen Angaben über 15 Millionen Songs.

Hinterlasse eine Antwort