CES 2012: Neues rund ums eBook

Heute startet in Las Vegas mit der CES eine der größten und wichtigsten Elektronikmessen. Einige Hersteller werden neue eBook-Reader im Gepäck haben, um sie bis zum Ende der Messe am 13.01. zu präsentieren – da aber bereits vor der CES einige neue Geräte vorgestellt wurden, wird dieser Bereich ruhiger als in den letzten Jahren.

Besucherandrang auf der CES 2011 (Bild: cesweb.org)
Besucherandrang auf der CES 2011 (Bild: cesweb.org)

In den vergangenen Monaten schon veröffentlichten die Hersteller einige eBook-Reader, darunter das Sony T1, Kindle 4, Kindle Touch und das Kobo Touch. Zur seit heute geöffneten CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas wartet also nicht die in den letzten Jahren präsentierte Masse, aber einige Neuigkeiten im Bereich eBook-Reader sind zu erwarten.

eBook-Reader auf der CES

Mit dem T1 stellte Sony bereits vor der CES ein neues Modell vor – eventuell könnten von dem Japaner noch eins, zwei Modelle ins Rennen geschickt werden, denn für gewöhnlich offeriert Sony ein Portfolio von drei unterschiedlichen Lesegeräten. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Sony auf einen Kassenschlager beschränkt, ist allerdings höher. Kobo sowie Barnes & Noble werden die CES in diesem Jahr ganz ausfallen lassen.

Was Liebhaber elektronischer Literatur allerdings erwarten dürfen: Polaroid wird, so wurde im Vorfeld orakelt, einen eReader oder ein Tablet mit Farbdisplay vorstellen – eventuell auch beides. Daneben werden sich zahlreiche Hersteller auf Gadgets und Zubehör fokussieren; SolarFocus präsentierte kürzlich beispielsweise eine Solarhülle fürs Amazon Kindle.

Back to the roots?

Die größten Neuheiten in Sachen eBook-Reader sind bereits im Vorfeld veröffentlicht worden, für Literaturliebhaber hält die CES keine gigantischen Neuigkeiten bereit, sondern zeigt sich eher still. Als Alternative zum elektronischen Buch ließe sich mal wieder in einem Buchladen stöbern: Hugendubel ist beispielsweise einer der bekanntesten Online-Shops für Bücher.

Hinterlasse eine Antwort