Oracle klagt gegen Google um Milliarden

Ob Oracle und Google jemals wieder Freunde werden? Der Rechtsstreit um das Betriebssystem Android, welches von Google selbst auf den Weg gebracht worden ist, geht in die Entscheidende Phase. Softwareriese Oracle verlangt nun offiziell Milliarden US-Dollar von Google - Patentverstöße und Urheberrechtsverletzung seien der Grund.

Oracle vs. Google: Muss Google Milliarden US-Dollar an Oracle zahlen?
Oracle vs. Google: Muss Google Milliarden US-Dollar an Oracle zahlen?

Um Programme schreiben zu können, die auf unterschiedlichen Geräten laufen, bietet die Java-Technologie seit Jahren eine zuverlässige Plattform. Um genau diese Plattform dreht es sich hauptsächlich im Streit zwischen Oracle und Google. So gibt es auch eine mobile Variante von Java, die natürlich auch von Googles Android genutzt wird.

Microsoft verdient am OS Android

Das OS Android hat sich seit einigen Monaten zum weltweit erfolgreichsten mobilen Betriebssystem gemausert. Es war also nur noch eine Frage der Zeit, bis andere Unternehmen bei Google vorstellig würden. Und Google könnte richtig tief in die Kriegskasse greifen: So hält der Suchmaschinen-Primus kaum ein eigenes Patent - Klagen sind programmiert. Erst kürzlich wurde bekannt, dass sogar der Konkurrent Microsoft an jedem verkauften Android-System mitverdient.

Ein Milliarden-Geschäft

Google hatte zuletzt die finanziellen Ansprüche Oracles angezweifelt. Der Grund: Sollte Der Softwareriese mit der Klage durchkommen, würden wahrscheinlich auch die Werbeeinnahmen, die Google mit dem OS erzielt, berücksichtigt werden. Das wäre für Google ein milliardenschwerer Verlust.

Das Unternehmen Oracle hatte durch die Übernahme von Sun alle Rechte an der Programmiersprache Java erhalten. Auf Heise.de war zusätzlich noch die Rede von weiteren Verstößen gegen die Patente 6,125,447, 6,192,476, 5,966,702 und 7,426,720.

Hinterlasse eine Antwort